Ohne Worte
Erster
Wächter

zur Zeit ist die Ausstellung im hit-Technopark geschlossen

Ausstellung Lillemor Mahlstaedt, Malerei

März und April 2020

gestern heute morgen

Die Arbeiten der Malerin Lillemor Mahlstaedt beschäftigen sich mit dem Mensch-Sein und mit Bewegung. Abgebildet sind balancierende, laufende oder zögernde Menschen in einem unwirklichen Umfeld. Die dargestellten Situationen haben Risse und mit dem ersten harmlosen Eindruck kommt der Betrachter nicht immer davon. Neu dabei sind Waldbilder und Geister.

Mahlstaedt benutzt Tusche und Ölfarbe auf Leinwand. Der Hintergrund entsteht mit einer Mischtechnik, in mehreren Schichten, und bildet die Bühne für die Figuren, die mit Kohle, Öl oder Kreide gearbeitet sind.

Wenn die Ausstellung erneut geöffnet wird, sehen Sie auch die "Geister" aus recycelten Materialien wieder: Zwei überdimensionalen Insekten-ähnliche Wesen -sie heißen Monika und Uwe- und eine Prozession von Gnomen, Prinzessinnen und anderen Fantasiewesen, die unter der Beobachtung einer grün-gelben Drohne mit roten Augen steht. "Die Geister sind nicht ganz ernst gemeint", sagt Lillemor Mahlstaedt. Und sie haben das Zeug, den Betrachter zum Lächeln zu bringen.

Nächste Ausstellung - Jo Jankowski